Südafrika – Kapstadt – Anreise

Südafrika! Am 28.03.2021 bin ich angereist, die Story fing bereits am Flughafen im Sambia an. Ich flog von Livingstone aus, erster Step am Flughafen: ich ging zum Schalter zeigte alles vor und wollte ein Checken, da fing die Kette der Probleme an. Ich und der Mann vom Schalter hatten unsere Kommunikationsprobleme, aber nichts was sich nicht Regeln lassen würde, er wollte eine Kopie meiner Auslandskrankenversicherung sehen mit dem Zusatz dass Covid mit abgedeckt ist. Ich kramte alles aus meinem Handgepäck und wusste dass ich in Deutschland etwas ausgedruckt hatte aber hatte keine Ahnung ob ich es bereits versehentlich weggeworfen hatte, aber Schwein gehabt alles beisammen, zeigte alles vor und yes all things right!

Flug von Livingstone – Sambia – Aussicht von Oben auf die Viktoriafälle

Am Schalter durchgekommen und dann weiter zur Handgepäckkontrolle, klar wer piepst? Sophie that is Right!

Also räumte ich ein zweites mal mein Handgepäck nochmal ganz aus und zeigte alles, nur leider war nichts dabei was sie suchten. Ich fragte nach was sie suchten würden.. Antwort Knife – Messer 😀 HAHA, klar habe eine ganze Grantbomben Sammlung dabei … Natürlich nicht! Danach hatten sie mich auf eine Liste geschrieben und meinten dass sie mich mitfliegen lassen würden aber ich etwas undefinierbares mit mir führen würde. Kriminell wurde ich also auch noch 😀

Unwissend und Kriminell das bin ich 😀

Dann ging es zum Gate, alles entspannt, ab in den Flieger – Südafrika ich kommen. Im Flugzeug ging es weiter, saß in der vorletzten Reihe und da hatten Sie schon kein Vegetarisches Menü mehr also aß ich Fisch. War ok für mich, aber nicht so nice.

Aus dem Flugzeug raus ging es zum Gepäckband, eine Frau wartete dort auf einige Passagiere um uns mitzuteilen, dass es Probleme mit unserem Gepäck gäbe, LOST !

Also unser Gepäck war weg, ich lachte nur und sagte schlechter Witz oder? Antwort No, mis.

Ja kann nun mal passieren, atmete durch und ging zum Ausgang mit meinem Handgepäck, lässt sich zumindest einiges leichter reisen.

Ich wartete auf mein Driver vom Hostel, leider tauchte er nicht auf aber wie ich Afrika kenne, spricht man wohl immer in anderen Zeitzonen, wer weiß was er gedacht hat.

Also Uber und zack zum Hostel!

Green Point :

Absolut Safe, sauber und total freundliche Menschen hier! Ich fühle mich hier angekommen und angenommen. Ich teile mir mit Emma ein Zimmer und der Rest ist Familie die hier einchecken und mitarbeiten. Es ist nicht immer verständlich was manchmal passiert, aber ich meine nobody is perfect. Ich habe auch meine Macken!

Nur zur Info mein Backpack ist nach 3 Tagen, 10 verschiedenen Zeitangaben und 5 verschiedenen Personen, 3 E-Mails und 4 Telefonaten auch endlich bei mir angekommen.

Capetown von Oben

https://www.instagram.com/lavie.sofie/

Kommentar verfassen