La vie- ich philosophiere

Das Leben ist schwer, das Leben ist nicht einfach, höre ich mir immer wieder selber sagen.

Ich höre die innere Stimme die mich für meine Gedanken bestraft. Es gibt viele schlaue Ratschläge und Bücher, es gibt viele Freunde die meinen was das richtige für einen wäre und jeder weiß es natürlich am besten.

Ich habe gesehen und gespürt was es bedeutet im Moment zu sein – im hier und jetzt -, das Leben fühlt sich lebendig an, es ist wie eine Sucht die nie gestillt werden kann.

Wie zum Beispiel ein Alkoholrausch oder eine Drogenabhängig – es ist ein Mittel um aufzuhören an Probleme zu denken oder Vergangenes und Zukünftiges kaputt zu denken!

Nur ist das wirklich die Lösung? Wegzurennen wenn es schwierig ist?

Ist es wirklich wegrennen wenn man seinen Träumen folgt – ist man egoistisch?

Ist man ein schlechter Mensch, wenn man zuerst an seine Bedürfnisse, wie an die der anderen denkt?

Ich weiß es nicht, aber wenn ich auf mein Herz höre, würde ich nein sagen, nur weil die Gesellschaft funktioniert und die Masse auf andere, wie auf sich selbst achtet, heißt es nicht dass es richtig ist?

Warum denken wir es sei richtig was die große Masse tut?

Nur weil alle auf einmal aus dem Fenster springen, sollten wir es doch nicht nach machen oder?

Der Standard Spruch meiner Mama und diese Redewendungen gibt es seit Jahrzehnten also, warum folgen wir trotzdem der Masse, die nicht weiß wie es richtig läuft?

Ein weise Person sagte mir mal, du kannst die Zeit nicht zurück drehen, also nutze die Kraft der Gegenwart.

Dieser Satz ist mit so vielen Weisheiten bestückt!

Warum wissen wir es funktioniert, aber tuen nichts dafür das es richtig funktionieren kann?

Warum bestrafen wir uns selbst für das was wir getan haben?

Statt das hier und jetzt zu leben! Haben wir Angst etwas zu verlieren oder zu scheitern?

Nur was sollen wir verlieren wenn wir nichts besitzen?

Wenn uns bewusst wird dass wir eigentlich nichts haben außer uns, dann wird uns bewusst wir können nie verlieren, niemals!

Es gibt Ungerechtigkeit ja, es gibt Unheil ja, es gibt gutes und böses ja und das Leben besteht aus Schmerz ja, nur liegt es doch an uns was wir draus machen!

Warum funktioniert unser System so gut? Warum folgen wir Gesetzen? Warum stellen wir uns an eine Schlange an? Warum gehen wir Arbeiten? Warum leben wir in Wohnungen und Häusern? Warum zerstören wir die Natürlichkeit, für plastische Chirurgie? Warum muss alles besser, schneller und schöner werden? Was ist der Sinn von jedem einzelnen hier auf diesem Planeten? Was bewirken wir? Was tuen wir der Erde gutes, Leben wir im Kreislauf der Natur oder zerstören wir den natürlichen Kreislauf?

All diesen Fragen machen mich sauer, niemand hatte jemals eine Wahl, und jeder der anders denkt wird von der Gesellschafft verstoßen, nur weil er anders ist, nur weil er anders denkt, aber wenn wir mal überlegen all die großen Macher und Philosophen, Erfinder und Mathematiker, waren die die anders waren und das Gesetz missachtet haben! Die einfach gemacht haben ohne sich was einreden zu lassen!

Wir lieben, leben und lachen – wir brauchen Zuneigung und doch möchten wir frei sein, oftmals treffen parallelen aufeinander, ohne das wir es wahrnehmen, wir nehmen nichts wahr aber trotzdem tuen wir so als hätten wir die große Ahnung von allem, dabei muss ich sagen, ich habe von nichts eine Ahnung außer, das ich gern über das Leben philosophiere und oft drüber nachdenke wie ich die Welt zu einem besseren Ort machen kann, viele halten es für naiv, ich bin der Meinung, wenn niemand anfängt wird sich auch nie etwas ändern und wenn ich nur einen Menschen ändere, habe ich schon mehr bewirkt wie ich mir vorstellen könnte.

Ich schreibe meine Artikel nicht perfekt, aber echt.

So wie jeder von uns ist, niemand ist makellos, aber eine gute Freundin sagte mir dass macht uns doch aus – nobody´s perfect – sagte bereits Hannah Montana, wie wahr, niemand von uns ist fehlerfrei. Frei sein bedeutet loszulassen und im flow mit dem Leben zu sein, reite die Welle bevor sie bricht.

Schau raus, nimm deine Umgebung wahr, sieh die Blumen, die Bäume, den Himmel und den Asphalt oder das Gras, nimm die Gerüche wahr, fühl das Wetter, das Klima, schalte deinen Kopf aus und Atme tief ein und aus!

Ruhig sitzen bleiben? Never ever?! Probiere Yoga sei im Flow mit jeder Atmung!

Kommentar verfassen